Rohranbohrung Hottapping Anbohrung durch TAS Schwinghammer.

Ablauf eines Hottapping durch TAS Schwinghammer.

Hier zeigen wir Ihnen anhand einiger Bilder die Vorgehensweise bei einem Hottapping - Anbohrung unter Druck durch Mitarbeiter von TAS Schwinghammer.

In diesem Beispiel eines Hottapping unter Druck beschreiben wir den Ablauf einer Anbohrung eines Blindflansches zur Erstellung eines Abgangs Nennweite DN 150 unter Betriebsbedingungen.

hottapping hot-tapping anbohrarbeit
Rohrwandung vor der Rohranbohrung

Vorarbeiten einer Rohranbohrung.

Um ein Hottapping bzw. eine Rohranbohrung unter Druck bei laufendem Betrieb durchzuführen muss durch den Auftraggeber, ein Rohrleitungsstutzen mit Flansch auf die anzubohrende Leitung aufgeschweisst werden.

An diesen Stutzen wird ein Schieber oder Kugelhahn mit geradem Durchgang montiert.

rohranbohrung rohrleitung anbohren
Stutzen zum Rohranbohren

Montage der Anbohrmaschine.

Beim folgenden Arbeitsschritt wird das mobile Anbohrgerät auf den Flansch des Schiebers verschraubt.

hottapping hottap schieber
Anbohrmaschine Hottapping

Falls sich in der anzubohrenden Rohrleitung brennbare Stoffe befinden, wird der Bohrraum vorher mit Stickstoff geflutet. So wird der Sauerstoff im Bohrraum verdrängt, um eine gefahrlose Anbohrung unter Druck durchführen zu können.

Ablauf der Rohranbohrung.

Der Bohrkopf mit Kronenfräser wird durch den offenen Schieber zur Rohrwandung geführt und schneidet die entsprechende Nennweite in diesem Beispiel DN 150 aus. Dabei wird die ausgeschnittene Rohrwandung durch den Zentrierbohrer aufgefangen.

Nach der Anbohrung der Rohrleitung wird das Bohrgestänge mit der ausgeschnittenen Rohrwandung zurückgefahren, der Schieber / Kugelhahn wird geschlossen und das Bohrgerät abgebaut.

Bei dem gesamten Hottapping - Anbohrung unter Druck musste die Produktion bzw. der Betriebszustand der Anlage in keinster Weise verändert oder gestoppt werden.

Vorteile des Hottapping Anbohrung unter Druck.

Bei dem gesamten Hottapping muss die Produktion bzw. der Betriebszustand der Anlage in keinster Weise verändert werden, da alle Arbeiten während des laufenden Betriebes unter Druck erfolgen.

Sicherheit des Hottappingverfahrens:

Der TÜV Rheinland und die TÜV-Eigenüberwachungsabteilungen der deutschen Prozessindustrie und der Kraftwerksindustrie haben das Verfahren Rohranbohrung unter Druck anerkannt und als sicher bewertet.

Facebook | Twitter | Google+